An der Raststätte

Dienstag, 24. September 2019, 19:00 Uhr
STIFTUNG GEISSSTRASSE 7, STIFTUNGSSAAL, 1. STOCK

Eine Exkursion

2019.09.24: Rainer Wochele - An der Raststätte
© Andreas Weise, factum

Lesung

„Sie fahren. Sie kommen. Sie essen. Sie trinken. Und einmal Pommes mit Ketchup. Ruhen aus, reden, telefonieren. Sie kommen, sie fahren.”

Der Mensch ist ein Bewegungstier. Er liebt es, immer wieder von A nach B zu wechseln. Er zeigt sich dabei in seinem eigentlichen Wesen. Vor diesem Hintergrund unternimmt Rainer Wocheles Geschichtenbuch „An der Raststätte” den Versuch, Menschen der verschiedensten Spezies, Herkunft und Ziele beim Ortswechsel zu beobachten, um gleichsam wie ein Profiler in der Kriminalistik ihr Handlungs- und Lebensschema zu entschlüsseln.

Rainer Wochele, 1943 in Brünn geboren, studierte Psychologie, Philosophie, Theaterwissenschaft. Er lebt und arbeitet als freier Schriftsteller in Bad Cannstatt und ist Mitglied im deutschen PEN, in der europäischen Autorenvereinigung „Die Kogge” und im VS Baden-Württemberg. Er wurde ausgezeichnet u. a. mit dem Thaddäus-Troll-Preis.

Der Abend wird moderiert von Tim Schleider.

„Wenn einer die Erotik von Autobahnraststätten, eigentlich eine contradictio in adjecto, entdeckt hat, dann ist es Rainer Wochele. Seine literarische Sinnsuche an Resopaltischen der Essensausga- be für Kilometerfresser ist ‚furztrocken‘ und nachdenklich, aber auch zum Schreien komisch!” — Ein Erstleser des Manuskriptes, bekannter Publizist, bekennender Automobi- list, der namentlich nicht genannt sein will.

In Kooperation mit dem Verlag Klöpfer, Narr.

2019.09.24: Rainer Wochele: An der Raststätte Cover

Hier geht’s zum Buch!
ca. 140 Seiten, Hardcover, € 19,– [D]

ISBN 978-3-7496-1007-5
ISBN 978-3-7496-6007-0 (E-Book)
Erscheint im August 2019

Bitte melden Sie sich an, da wir nur eine begrenzte Anzahl an Sitzplätzen haben. Wir bitten um Spenden für unsere Arbeit. Vielen Dank.