Brandkatastrophe in der Geißstraße 7

16. März 2021

Am 16. März 1994, heute vor 27 Jahren, starben durch Brandstiftung sieben Menschen im Haus Geißstraße 7.
Dort lebten 50 Menschen verschiedenster Nationalitäten, das Haus wurde nachlässig verwaltet.
Dies erleichterte den Brandanschlag eines ausländerfeindlichen Serientäters, der dafür zu 15 Jahren Haft und Sicherungsverwahrung verurteilt wurde.

Die Stiftung Geißstraße hat sich damals gegründet, um die Bedingungen zu verändern, die solche Tragödien hervorbringen.
Der Anschlag von Hanau am 19. Februar 2020 hat gezeigt, dass wir für das Zusammenleben verschiedener Nationalitäten und Religionen nach wie vor weiter werben und arbeiten müssen.
Coronabedingt können wir in diesem Jahr die Erinnerung an diesen Schreckenstag nicht durch eine öffentliche Veranstaltung wachhalten.

Stiftung Geißstraße